Playa del Carmen…

…ist ein sehr touristischer Ort, der vor allem partylüsterne Amerikaner anlockt. Besonders interssant ist der Strand: Noch vor zweieinhalb Jahren als ich (Daniel) schon mal hier war, war der Strand deutlich breiter. Jetzt reicht das Wasser bist an die Sonneliegen der Hotels heran. Eine bis zu 80 cm hohe Stufe im Sand zeugt vom Abtrag des Strandes. Auf Nachfrage erklärt man mir, es liege an der Strömung, die nächstes Jahr wieder die Richtung wechsle und den Sand zurück bringe 🙂

Da Playa del Carmen ansonsten nicht so viel zu bieten hat, zeigen wir Euch hier ein bisschen was kulinarisches:

Brot-des-Todes Gummi-KaeseFleischberge  

Das erste Bild zeigt ein ‘pan de muertos’, das es hier an den vergangenen Feiertagen (‘días de muertos’ – dazu später mehr) in den Bäckereien zu kaufen gab. Das zweite Bild zeigt den Käse aus der Stadt Oaxaca, der hier gerne zum Kochen verwendet wird. Er eignet sich bestens, um beispielsweise Fleisch zusammen zu kitten (siehe drittes Bild).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s