Steinreiches Mexiko

Da uns die Ruinen in Tulum etwas mickrig erschienen, haben wir beschlossen weitere ordentliche Maya-Bauwerke zu besuchen, wovon es auf der Yucatan-Halbinsel unzählige zu geben scheint. Von Tulum aus ging es hierfür zunächst nach Cobá. Dort angekommen haben wir uns einer anderen Tourigruppe angeschlossen, um einen Guide anzuheuern. Die Führung dauerte etwa 45 Minuten. In dieser Zeit erklärte uns der kleingewachsene Maya-Nachfahre mit den Riesenohren die Funktion verschiedener Pflanzen und Gebäude sowie den Alltag der Maya-Haute-Volée.

Besonders interessant war hierbei der sogenannte Touristenbaum, dessen Name sich von der rot verfärbten, sich in dünnen Schichten ablösenden Rinde herrührt. Schön 🙂

Seine wichtigste Botschaft an uns war, dass die Maya “die Guten” waren, nämlich wesentlich weniger brutal: wo die Tolteken Köpfe abhackten, haben die Maya nur in Finger oder Ohrläppchen gepickt, um den Göttern zu opfern…

Coba1 Coba2Coba3 Coba4

Hier ein paar Eindrücke von den Ruinen: Große, kleine, welche, die man besteigen kann, und welche, die mitten im Wald versteckt liegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s