León

Neben günstiger Zahnentfernung hat León allerdings noch mehr zu bieten, u.a. 13 Kirchen, Kunstausstellungen, Museen, eine Universität, unzählige Snack-, Obst- und Krimskrams-Stände sowie das tolle Ambiente einer bewohnten Kolonialstadt.

la-recollecion kathedrale parque-la-merced obstverkauf

Das Umland mit Pazifikküste und Vulkanen lädt zum Erkunden ein. Und da wir schon viel zu lange keinen Vulkan mehr bestiegen haben, nehmen wir uns gleich den Cerro Negro vor. Nach ca. 1,5 h Pick-Up-Fahrt mit einer Horde amerikanischer Teenager (wir sind die “Oppies” der Tour-Gruppe) erreichen wir den Fuß des Vulkans, der wie ein riesiger Haufen Grillkohle ausschaut. 1999 zuletzt ausgebrochen, ist er auch tatsächlich mit schwarzen Lavabrocken, Steinen und Geröll übersäht. Gemeinsam klettern wir den Vulkan hinauf und in den Krater hinein, welcher wüst ausschaut und ordentlich nach Schwefel stinkt. Den Vulkan hinunter geht’s mit ‘Vulcanoboards’ (Holzplatte mit Metall- und Plastikbeschichtung) und in schicke Schutzanzüge gehüllt.

cerronegro schutzanzug abstieg

Trotz der Vorsichtsmaßnahmen finden wir noch tagelang schwarzen Staub in Ohren und Nase….

dreckwatz

Advertisements

Ein Gedanke zu „León

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s