Parque Natural Iguaque

Neben schönem Örtchen, Steinphalli etc. gibt es auch noch natürliche Schönheiten in der Nähe von Villa de Leiva zu bewundern. Hierzu haben wir uns auf den Weg zur Laguna Sagrada Iguaque gemacht, die nach unserem esoterischen Reiseführer vom Vortag der Mittelpunkt des Superkontinents Gondwana gewesen sein soll. Nach Meinung der hiesigen Indianer begann hier die Menschheitsgeschichte.

Im Bus sitzend und auf den Fahrer wartend treffen wir drei andere Wanderlustige, mit denen wir beschließen für ein bisschen mehr Geld uns in ein Taxi zu zwängen und so ca. 1h steilen Weg von der Bushaltestelle bis zum Parkeingang zu sparen :-).

Von dort aus führt uns der Weg zunächst durch Andenwald, vorbei an Bächen, Grasbüscheln und Kräutern, dann durch steiniges Gelände direkt in die schöne Páramo-Landschaft. Oben angekommen werden wir mit Sonnenschein, einem tolles Ausblick ins Tal und auf die Lagune belohnt und stärken uns gemeinsam mit den anderen drein mit einer köstlichen Vesper. Wir machen uns rechtzeitig auf den Rückweg als die dunklen Wolken sowie Horden kolumbianischer Schüler anrücken. Mit dem Taxi geht es wieder zurück nach Villa de Leiva. Ein total schöner Ausflug.

bosque-andino beere páramo gipfelstuermer vesper rueckweg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s